Therapeutische Familien- und Systemaufstellungen

Wenn es in der Familie nicht mehr stimmt

Kommt es immer wieder zu ähnlichen Konflikten oder Streitigkeiten in der eigenen Familie? Mangelt es Ihnen am Gefühl der Zugehörigkeit oder ist der Drang groß, weg zu gehen?


Fühlen Sie sich in der Familie gut aufgehoben oder eher für alle und alles verantwortlich? Kommen Sie dabei selber zu kurz? Sind Sie in der Rolle des „schwarzen Schafes“?

Ist die Kommunikation in der Familie schwierig? Fühle ich mich in der Familie gut aufgehoben oder eher wie ausgeschlossen? Achte ich Mutter und Vater und wie schaue ich auf ihr Lebenswerk? Bin ich schnell am Bewerten und Urteilen? Plagen mich Schuldgefühle, Sorgen und Ängste?

Diese und andere Gefühle, die wir in unserer gegenwärtigen Familie erleben, gehen oftmals zurück in unsere Herkunftsfamilie. Denn Beziehungen sind für uns überlebenswichtig. Der Einzelne ist allein nicht überlebensfähig. Unsere erste Beziehung erfahren wir unmittelbar gegenüber unseren Eltern und sie ist zugleich die stärkste Bindung. Alles, was dieser Bindung entgegensteht, verhindert die volle Zustimmung zum Leben. Herkunft bezieht sich auf Eltern, Großeltern und andere Familienmitglieder.

Das Familienstellen zeigt deutlich, wenn die Ursache solcher und anderer Gefühle und Konflikte in verstrickten Bindungen liegen. Die Lösung kann erfolgen, indem die durch die Verstrickung verbundene Person in den Blick genommen wird.

» zurück

Termine
Therapeutische
Gruppenaufstellungen


Abende für
berufliche Anliegen


Systemische Arbeit
im persönlichen Gespräch
Systemische
Aus- und Weiterbildung
Urlaubs-Seminar
Gardasee

© ANDREAS LECHNER Systemtherapeut 2019 Datenschutz | Impressum | Kontakt | Sitemap

Andreas Lechner Systemtherapeut